HaLi - 1.Damen - Basketball

Archiv - Tagebuch der Saison 2005/2006

Mo, 10.07.06: Mir ist zum Saisonende traditionell "die Puste ausgegangen" und ich habe nix mehr geschrieben. Dafür umso erfreulicher: Wenigstens wir konnten singen: "Fi-na-le, ooo-hoooo. Finale, ohohohooo. Wir sind seit vorgestern nämlich stolze Besitzerinnen des begehrten Bezirkspokals. Haben den MTV Börssum mit unserer Erfahrung 69:45 geschlagen!!

So, 21.05.06, Pokalspiel. Anjas Artikel an die Zeitung: Die Damenmannschaft der Halchter Linden gewann das Lokalderby im Basketball Bezirkspokal gegen die SG/MTV Wolfenbüttel mit 61:55 (27:21). Mit dem besseren Teamspiel, einer variablen Verteidingung und einer großeren Geduld erspielte sich HaLi den verdienten Sieg. Im ersten Viertel spielten die Gastgeberinnen eine gute Mann-Mann-Verteidigung und ließen nur 9 Punkte zu. Jeder Drang zum Korb wurde gestoppt und von außen traf die SG zunächst nicht gut. Im 2.Viertel holte die SG auf (19:19 8 min.) aber 8 Punkte in Folge von Marion Münzer brachte Hali einen erneuten Vorsprung. Spannend blieb es auch nach der Halbzeit! HaLi startet zwar gut, ließ aber den jungen SG-Spielerinnen in der Zonenverteidigung zuviel Platz und diese warfen 5 Dreier hintereinander. Das Spiel war wieder offen (36:36). Ein erneuter Wechsel zur erfolgreichen Mannverteidigung brachte die Wende. Die SG brauchte immer etwas zu lange sich auf die HaLi-Verteidigung einzustellen. Das brachte wertvolle Minuten. Dabei verlor HaLi im Angriff fast nie den Faden, alle Spielerinnen punkteten und obwohl die SG die besseren Einzelspielerinnen in ihren Reihen hatten, gewann HaLi mit einer besseren Mannschaftsleistung. Sehr mit der Leistung seines Team zufrieden zeigte sich auch Trainer Andreas Hundt. Die Mannschaft blieb immer auf seiner "taktischen Marschroute" und kann sich jetzt über das Erreichen des Pokal-Halbfinales" freuen.

So, 19.03.06, Heimspiel gegen MTV Börssum (65:44 gew.). Artikel an die BZ: In der Oberligabegegnung zwischen der 1. Damenmannschaft der SpVgg Halchter/Linden und dem Team des MTV Börssum kam es am Sonntag in der Cranachhalle zu einer harten und kampfbetonten Partie, die die Halchter/Lindenerinnen mit 65:44 Punkten klar für sich entscheiden konnten. Der hohe Sieg war in keiner Phase des Spiels gefährdet. Lediglich ein kleiner Durchhänger von HaLi in der Mitte der Spielzeit liess die Gegnerinnen auf wenige Punkte herankommen. Diese kritische Phase konnte jedoch von der Heimmannschaft mit geeigneten Mitteln in der Verteidigung schnell wieder überwunden werden. Ein guter Saisonabschluss, den HaLi mit dem 4. Tabellenplatz abschliessen kann. Die Oberligasaison ist beendet, es folgt nun die Pokalrunde, die für HaLi im Mai beginnt. Punkteverteilung: Kleinschmidt 2, Eidner 13, Hartung 5, Schultz, Guderian 6, Carstens 10, Böcker 2, Münzer 19, Bosse 8.

Sa, 11.03.06, Auswärts gegen VfL Grasdorf (67:51 gew.). Bericht von Anja: Die Ausgangssituation für diesen Erfolg war zunächst nicht vielversprechend. Als erstes mussten wir ohne unsere "großen Center" Silke Bosse und Annegret Carstens antreten, da beide verletzt ausfielen. Dann stand man in der falschen Turnhalle, weil die Grasdorferinnen vergessen hatten uns rechtzeitig über einen Hallenwechsel zu informieren. So kamen wir erst kurz vor Spielbeginn in der Halle an und hatten große Schwierigkeiten, von Anfang an mit voller Konzentration anzutreten! Es dauerte ein ganzes Viertel bis wir unseren Rhythmus gefunden hatten. Die Verteidigung griff dann aber wieder wie gewohnt zu und im Angriff spielten wir klug und abwechslungreich. Besonders das 3.Viertel wurde klar gewonnen (20:9). Besonders erfreulich war, dass alle Spielerinnen sich in die Punkteliste eintragen konnten! Alles in allem war es ein aufregender Spieltag und nach den ganzen "Startschwierigkeiten" freuten sich alle über diesen verdienten Erfolg! Punkteverteilung: A.Kleinschmidt 3, A.Eidner 12, B.Hartung 14, A.Schultz 2, K.Guderian 2, H.Junger 10, A.Böcker 12, M.Münzer 12.

So, 05.03.06, Heimspiel gegen SG/MTV Wolfenbüttel 2 (56:50 gew.), Bericht von Anja: Das Lokalderby in der Basketball Oberliga Damen zwischen HaLi und SG/MTV Wolfenbüttel2 entwickelt sich immer mehr zum Klassiker! Wie auch im Hinspiel verlangte es beiden Teams alles ab, war bis zuletzt spannend und hatte einen hohen Unterhaltungswert für die zahlreich erschienenen Zuschauer in der Cranachhalle. Diesmal setzte sich HaLi mit 56:50 (28:24) durch und stärkt damit seine Position im Tabellenmittelfeld. Beide Mannschaften zeigten vollen Einsatz, kein Ball wurde verschenkt. HaLi mußte nach wenigen Spielminuten auf Annegret Carstens verzichten, die sich unglücklich verletzte und nicht weiterspielen konnte. Gleich mehrere "kleine" Center sprangen für sie "in die Bresche" und machten ihre Sache sehr gut. Auch Beate Hartung und Marion Münzer überzeugten in ihrem unermüdlichen Drang zum Korb. Sie zwangen die Wolfenbüttelerinnen damit zu vielen Fouls, und bekamen ingesamt 29 Freiwürfe zugesprochen von denen sie 21 verwandeln konnten! Beim MTV war Sarein Mottel mit 19 Punkten erfolgreichste Werferin. Punkteverteilung: Kleinschmidt 8, Eidner 3, Hartung 17, Schultz 2, Guderian 2, Carstens, Junger 2, Böcker 2, Münzer 18, Bosse 2.

So, 19.02.06, Artikel an die BZ von Anja: Eine bittere Niederlage mußten die HaLi-Basketballerinnen in ihrer Oberligabegegnung gegen den SC Weende hinnehmen. Völlig unnötig verlor man bei den Göttingerinnen 29:33 (11:16) und zeigte im Angriff einen kollegialen Totalausfall! Sowohl Korbleger als auch die meisten Würfe aus der Mitteldistanz verfehlten den Korb. Aus der guten, stets bissigen und wechselnden Verteidigung, mit der die Gegnerinnen zu vielen Ballverlusten gezwungen wurden, konnte leider kein Kapital geschlagen werden. Es war "ein rabenschwarzer Basketballsonntag"... Punkteverteilung: A.Kleinschmidt 4, B.Hartung 1, K.Guderian 3, A.Carstens 4, H.Junger 2, A.Böcker 8, M.Münzer 7.

So, 12.02.06, Artikel an die BZ: Unerwartet ausgeglichen gestaltete sich die Partie gegen die Tabellenführerinnen aus Gerdau. Im Hinspiel verlor Halchter/Linden überdeutlich mit einer Differenz von 34 Punkten und war somit gewappnet und mental vorbereitet auf die schnell agierende Gastmannschaft aus Gerdau. Dementsprechend überraschend war es für die SpVgg Halchter/Linden, dass das Spiel über weite Strecken sehr ausgeglichen verlief. Schmerzlich vermisst wurde in diesem Spiel die erkrankte Anja Böcker, die im letzten Spiel gegen Hildesheim traumhaft sicher aus der Distanz traf. Da die Gegnerinnen über die gesamte Spielzeit eine Zonenverteidigung spielten und die Halchterinnen genügend Chancen hatten, aus der Distanz zu werfen, diese aber vergaben, lag die Niederlage an einer nicht-ausreichenden Trefferquote. In der Verteidigung agierten die Gastgeberinnen von Anfang an mit Biss und Einsatz. Es gab nicht einmal den oft üblichen Hänger am Beginn der Partie zu beklagen. Alles in allem ein sehr erfreuliches Spiel mit einem Sieg, der mehr als einmal in greifbarer Nähe schien. Sensation verpasst.
Punkteverteilung: Hilke Junger (2), Silke Bosse (6), Kathrin
Guderian (2), Anika Kleinschmidt (2), Marion Münzer (12), Beate Hartung (6), Alexandra Schultz (8), Annegret Carstens (12).

Sa, 4.2.06, Auswärts gegen Eintracht Hildesheim (79:35 gew.): Das tat mal richtig gut. Gegen die Tabellenletzten aus Hildesheim konnten wir mal so richtig aufdrehen und uns in einen wahren Korbrausch spielen. Nachdem wir die Halle zielsicher dank Navi gefunden hatten, kamen wir anfangs erst ein wenig zäh aus den Socken. Das gab sich glücklicherweise im Laufe des Spiels. Ausser bei Silke, die eigenen Angaben zufolge geistig nicht am Spiel teilnahm, was ihrem spielerischen Erfolg allerdings keinen Abbruch tat....

So, 29.01.06: Heimspiel gegen MTV Gifhorn (35:55 verl.). Ohne Centerin Annegret Carstens, die an einer Fußverletzung laboriert, aber "für den Notfall" auf der Bank saß, liefen wir ansonsten in Bestbesetzung inklusive der beiden Neuzugänge mit 9 Spielerinnen auf. Demzufolge versprach sich das Team sehr viel von diesem Spitzenspiel. Wir startete mit einer Mannverteidigung, die anfangs etwas emotionslos geriet, sich aber im Laufe des Spiels immer effektiver und bissiger gestaltete und letztlich zu vielen Ballgewinnen führte. Diese konnten leider in den wenigsten Fällen in Korberfolge verwandelt werden, so dass immer einer Differenz von mind. 8-10 Punkten hinterhergelaufen wurde. Da die Gegnerinnen eine Zonenverteidigung spielten, gelang es uns zu selten, direkt zum Korb zu ziehen. Deshalb wurde vermehrt aus der Distanz geworfen, wobei leider großes Wurfpech ein Sammeln von Punkten verhinderte. Dass der Verlust derart hoch ausfiel, ist sehr schmerzlich. Am kommenden Samstag findet das Spiel gegen den Tabellenletzten Hildesheim statt, das jedoch wieder mit weniger Spielerinnen stattfinden wird. Dabei waren folgende Spielerinnen: Hilke Junger, Silke Bosse, Kathrin Guderian, Annika xyz, Marion Münzer, Beate Hartung, Anke Eidner, Alexandra Schultz, Anja Böcker, Annegret Carstens.

So, 22.01.06, Heimspiel gegen TK Hannover 2 (52:45 gew.), Spielbericht von Anja: Mit nur sechs gesunden Spielerinnen gestaltete sich der Spielaufbau diesmal besonders knifflig, da einige Spielerinnen auf einer für sie ungewohnten Position spielen mußten. "Neu" zum Team dazu gestoßen ist wieder einmal Marion Münzer. Mit Anke Eidner und Silke Bosse nutzte sie viele Lücken, um erfolgreich zum Korb zu ziehen. Die gespielte Manndeckung mit eingestreuter Presse zwang TK Hannover zu einigen Fehlern und hinderte sie am Fastbreak. Von außen konnte TK nicht viel bewegen, da die HaLi-Verteidung sehr gut funktionierte. Dass sich HaLi nie richtig absetzten konnte, lag an eigenen Fehlern, die durch Missverständnisse aufgrund ungewohnter Spielposition entstanden. Alle waren froh über diesen Sieg und hoffen nächste Woche (So.15 Uhr Cranach-Halle) wieder komplett zu sein, um gegen MTV Gifhorn gewinnen zu können. Punkteverteilung: Eidner 14, Hartung 4, Schultz 8, Guderian 3, Münzer 11, Bosse 12.

So, 15.01.06, Auswärts gegen Heessel (40:44 verl.): In diesem heiß umkämpften Spiel, in dem die meist 1-2 Pkte betragende Führung ständig zwischen beiden Teams wechselte, unterlagen wir leider sehr knapp. Kurz vor Schluss führten wir sogar noch, aber ganz gereicht hat es leide nicht.

So, 11.12.05, Auswärts gegen MTV Börssum (55:50 gew.): OK, wir haben uns mal wieder nicht mit Ruhm bekleckert und es auch zum Schluss nochmal richtig spannend gemacht. Wir haben fast das gesamte Spiel über mit 5...10 Punkten geführt, aber im letzten Viertel die Gegnerinnen nochmal auf 2 Punkte herankommen lassen. Dann haben wir einige entscheidende Freiwürfe versiebt und zum Schluss glücklicherweise doch noch gewonnen. Zu unserer Ehrenrettung muss allerdings dazu geschrieben werden, dass die Mannschaft gesundheitlich extrem angeschlagen war und nur 2 Spielerinnen wirklich gesund an den Start gingen. Jetzt ist jedenfalls erstmal Weihnachtspause und statt Training Weihnachtsfeier angesagt. Lecker Feuerzangenbowle und dann essen gehen. Punkteverteilung: Eidner 8, Hartung 2, Schultz -, Guderian 6, Carstens 18, Junger 6, Böcker 8, Bosse 7 .

So, 4.12.05, Heimspiel gegen VfL Grasdorf (65:47 gew.): Schlüssel zum Gewinn gegen den Tabellenachten war die Zonenpresse, gegen die die Grasdorferinnen meistens kein geeignetes Gegenmittel fanden. Die Trefferquote sowohl aus der Distanz als auch direkt unter dem Korb oder in Form von Korblegern war sehr gut, wobei sich auch alle unsere Spielerinnen in die Korbschützenliste eintragen konnten. Ein für uns nicht ganz zufriedenstellendes Kapitel in diesem Spiel war die Schiedsrichterleistung. Die Spielerinnen aus Grasdorf erwiesen sich als sehr faire Gegnerinnen. Die Punkteverteilung: Eidner 14, Hartung 6, Schultz 9, Guderian 8, Junger 8, Böcker 14, Bosse 6.

Sa, 26.11.05, "Auswärts" gegen SG Wolfenbüttel (51:43 verl.). MIST!!!!!!!! Ich habe heute noch keinen Bock, darüber zu schreiben. FRUST!!!

So, 13.11.05, Heimspiel gegen SC Weende (61:53 gew.). Anja: In der Oberligabegegnung zwischen Halchter Linden und SC Weende kam es zu einem sehr spannenden Duell. Die Damen aus Weende hatten in dieser Saison bislang noch ein Spiel verloren und die Wolfenbüttlerinnen wollten ihre ,ungewohnt hohe, Niederlage vom vorletzten Wochenende wieder gut machen. Das erste Viertel dominierte HaLi das Spiel. Gleich zu Beginn wurde eine aggressive Mannverteidigung und nach Korberfolg eine Presse gespielt. Das brachte viele Ballgewinne und einfache Punkte. Die Gäste brauchten einige Zeit um sich darauf einzustellen und so ging es mit 25:12 in das 2.Viertel. Nun verteidgte Weende härter und störte den Spielaufbau von HaLi empfindlich. Jetzt mußte zum Korb gezogen werden, was meist mit Foul gestoppt wurde. Zur Halbzeit stand es 30:25. Beide Mannschaften waren im 3.Viertel gleichauf. Die Schiedsrichter ließen eine harte "Gangart" zu, das Spiel wurde ruppiger aber noch intersiver! Auch die Führung wechselte kurz in der 8 min. (41:43) aber HaLi ließ nicht nach. Es wurde für kurze Zeit auf Zonenverteidigung umgestellt, was wieder einen kleinen Vorteil brachte, denn Weende musste nun von außen werfen, bekam aber selten durch einen Offensivrebound die zweite Chance. Zum Anfang des 4.Viertels stand es 46:44. Nun kam eine ganz starke Phase von Annegret Carstens. Sie machte 10 ihrer insgesamt 30 Punkte in Folge. Da hatte Weende nichts mehr gegenzusetzten. Sie versuchten zwar in der letzten Minute noch durch Fouls die Uhr zu stoppen, aber eine Freiwurfquote von am Ende 71% (5 von 7) brachte den verdienten 61:53 Sieg für Hali. Über diesen engagierten Auftritt seiner Mannschaft konnte Trainer Andreas Hundt sehr zufrieden sein. Punkteverteilung: Anke Eidner 15, Beate Hartung, Kathrin Guderian 4, Anne Carstens 30, Hilke Junger 2, Anja Böcker 10, Frauke Tobschall, Silke Bosse.

Sa, 05.11.05, Auswärts gegen MTV Gerdau (39:74 verl.): An so eine Schlappe kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Als Entschuldigung kann nur angeführt werden, dass wir im Durchschnitt doppelt so alt waren wie die Gegnerinnen und der Korb für uns wie vernagelt war und kaum ein Ball durchs Netz fiel.Grr! Wir waren immer 1-15 Schritte langsamer als die Gegnerinnen und bekamen ziemlich viele Fastbreaks und 3er um die Ohren gehauen. Was bei uns nicht reinfiel, traf Gerdau doppelt. Da hilft nur eine Neuerung der Wertungsregeln: Ist eine Spielerin älter als 35 Jahre, dann wird jeder Punkt mit 1,5 multipliziert. Findige Mitspielerinnen haben allerdings sofort angemerkt, dass uns auch das nicht zum Sieg verholfen hätte. Na gut, revanchieren wir uns halt im Rückspiel. Das mit dem "zu alt" kann und will ich einfach nicht gelten lassen! Mitgespielt haben: Anja, Silke, Hilke, Anne, Anke, Beate, Frauke, Alex.

So, 09.10.05, Heimspiel gegen Hildesheim (77:22 gew.), Bericht von Anja: Die nur mit sechs Spielerinnen angereisten Gäste fanden gegen unsere gute Manndeckung nie ins Spiel. Wir konnten jedes Viertel für uns entscheiden, wobei alle Spielerinnen punkteten. Schon im ersten Viertel waren "die Fronten geklärt". Wir ließen nur einen Feldkorb zu und kamen mit schnellem Spiel und klugen Pässen zu sehenwerten Korberfolgen. So gingen wir 18:4 in Führung. Kontinuierlich wurde unsere aufmerksame Manndeckung fortgesetzt und die Führung weiter ausgebaut. Auch nach der Halbzeit knüpften wir an die gute Leistung an. Jede Spielerin freute sich über genug Spielzeit und "bedankte" sich mit viel Spielfreude und intensivem Einsatz in der Verteidigung. Schön war auch, dass Tatiana, Esther und Anja zum Zuschauen und Unterstützen dabei waren! Punkteverteilung: A.Eidner 4; B.Hartung 9; A.Schultz 8; K.Guderian 8 (1 Dreier); A.Carstens 23; H.Junger 3; A.Böcker 14; F.Tobschall 2; S.Bosse 6.

Sa, 01.10.05, Auswärts gegen MTV Gifhorn (56:55 verl.): Mit nur einem Punkt verloren, sich aber als Gewinner fühlen, ist doch klasse! Gifhorn hat eine sehr schnelle und giftige Spielweise, die uns normalerweise nicht so liegt. Erschwerend kam hinzu, dass sie die gesamte Spielzeit eine Press-Verteidigung übers ganze Feld gespielt haben, was unserem Spielaufbau phasenweise erheblich zugesetzt hat und wir erst zum Ende des Spiels zufriedenstellend lösen und in schnelle Korberfolge umsetzen konnten. Wir waren ab Spielbeginn immer knapp vorn, so mit 2-3 Punkten, konnten uns aber nie weiter absetzen. Zu Beginn der 2. Halbzeit haben wir den Start verpennt, so dass Gifhorn mit einigen schnellen Fastbreaks einfache Punkte erzielen konnte. Dadurch lagen wir mit über 10 Punkten zurück, die wir in einem klasse Kampf bis kurz vor Spielende jedoch fast aufgeholt haben. Es wurde dann auch noch richtig spannend, denn 38 Sekunden vor Spielende lagen wir nur noch mit 3 Pkten zurück und hatten den Ball. Der Plan war, einen einfachen 2-Punkte-Korberfolg zu erzielen (was mit Anne auch lehrbuchmäßig umgesetzt wurde) und im nächsten Angriff auf einen 3er zu spekulieren. Die Gegnerinnen spielten jedoch die Zeit herunter und plötzlich kam der zu dem Zeitpunkt unerwartete Schlusspfiff, bevor wir noch einen Angriff starten konnten. Superschade, weil wir so dicht dranwaren. Als Resümée kann man sagen, dass wir uns super herangekämpft haben und als Verteidigung mit unserer Manndeckung gute Karten hatten. Zonenverteidigung scheint uns doch eher einzuschläfern...Hat "so rum" trotzdem viel mehr Spaß gemacht als schlecht zu spielen und trotzdem zu gewinnen. Dabei waren: Hilke, Silke, Anja, Beate, Anne, Frauke und Alex.

Sa, 24.09.05, Auswärtsspiel gegen TK Hannover (47:34 gew). Bericht von Anja: Mit nur 5 Spielerinnen sind wir nach Hannover gefahren; dementsprechend gering waren die Erwartungen an Verlauf und Ausgang des Spiels. Die Hoffnung auf einen Sieg schien gering und so nahm sich das Team vor, das Spiel so lange wie möglich "knapp zu gestalten"...! TK Hannover spielte zu Spielbeginn eine 2-1-2 Zonenverteidigung und tat uns damit einen riesigen Gefallen, da wir ohne "gelernte" Aufbauspielerin antreten mußten. Mit vielen schnellen Pässen wurde die Zone umspielt, gute Wurfpositionen gefunden und meist mit einem Korberfolg abgeschlossen. In der eigenen Zonenverteidigung gab es zunächst noch einige Schwierigkeiten mit dem Ausboxen beim Rebound und so konnte Hannover oft mit der 2.Wurfchance punkten. Trotzdem lagen wir zur Halbzeit verdient mit 29:12 vorn. Zur zweiten Halbzeit stellte der Gegner auf eine Mann-Mann-Verteidigung um, wodurch sich der Spielaufbau schwieriger gestaltete. Es mussten viele Blöcke gesetzt und der Weg direkt zum Korb gesucht werden. Mit der vorhandenen Routine der erfahrenen Spielerinnen kam aber nie Hektik auf und so wurde das Spiel, zur Freude aller, gewonnen. Punkteverteilung: Beate Hartung (10), Annegret Carstens (17), Anke Eidner (2), Anja Böcker (16), Silke Bosse (2).

So, 18.09.05: Heimspiel gegen Heessel (45:36 gew). Bis auf die Tatsache, dass wir im ersten Viertel völlig vergessen hatten, Punkte zu machen (ich gebe das schmachvolle Ergebnis des ersten Viertels nur ungern bekannt...0:2...), klappte das Zusammenspiel echt gut. Zumal wir kein Vorbereitungsspiel oä vor der Saison absolviert hatten. Im zweiten Viertel war der Korb dann nicht mehr ganz so vernagelt, so dass der ein oder andere Ball den Weg durch die Reuse fand. Mit dem Seitenwechsel (neuer Korb, neues Glück) war der Knoten zum Glück geplatzt und einige schöne Spielzüge konnten mit einem Korberfolg abgeschlossen werden. Mitgespielt haben: Anja, Hilke, Silke, Anne, Kathrin, Beate, Alex. Unsere neue Mitspielerin Anja zog sich "leider" gleich zu Beginn der Saison die berüchtigte Knieverletzung zu, so dass wir wohl leider nicht so schnell in den Genuss des Zusammenspiels mit ihr kommen (alles Gute!!). Esther wurde am Knie operiert und fällt einige Zeit aus, ebenso Tatiana, die ihre Schulter nach OP erst langsam wieder aufbauen muss. Gute Besserung!!

Mi, 17.08.05: Ich habe es doch recht zeitnah geschafft, die Site "Saisonfit" zu machen (Jaja, nach ein wenig Druck durch meine lieben Mitmannschafterinnen und -waldläuferinnen S und A aus W). Es gibt den neuen Spielplan sowie die aktuelle Mannschaftsaufstellung in der Rubrik "Über uns". In der nächsten Woche beginnt am Donnerstag unser Training und ich freu mich drauf, dass es wieder so klasse weitergeht, wie es vor den Ferien begonnen hat.


zurück